Letzter Einsatz

Freitag, 10.11.2017, 08:45 Uhr, Fehlalarm einer Brandmeldeanlage in Eckelhausen, In der Bruchwiese  [mehr ...]



Tombola Martinsumzug 2017

Folgende Losnummern haben bei der Tombola anlässlich des Martinsumzuges gewonnen und wurden noch nicht eingelöst:
243, 280, 295, 507, 522, 530, 541, 543, 588, 592, 596, 643, 664, 768, 769, 771, 789, 796, 799, 800
Die Gewinne können zu den neben genannten Übungszeiten im Feuerwehrgerätehaus oder nach telefonischer Absprache bei Jochen Gräfe, Tel. 7076, abgeholt werden.

 

Förderverein ermöglicht Seminar zur Technischen Unfallrettung

Neue Fahrzeugtechnologien stellen die Einsatzkräfte immer wieder vor neue Herausforderungen. Um den stetig steigenden Anforderungen, die moderne Fahrzeuge an die Unfallretter stellen, gerecht zu werden, ist eine regelmäßige Fort- und Weiterbildung notwendig. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Nohfelden e. V. konnte mit André Weiss vom Rescue-Training-Center in Ofterdingen (Baden-Württemberg) einen kompetenten Ausbilder gewinnen, der 19 Feuerwehrangehörigen des Löschbezirks Nohfelden in einem zweitägigen Seminar die Grundlagen über moderne Karosserien, neue Fahrzeugtechnologien, Sicherheitssysteme und neue Antriebstechniken in Theorie und Praxis vermittelte. Um die Rettungstechniken zu verbessern und den Faktor Zeit bei der Rettung eingeklemmter Personen zu optimieren, standen den Einsatzkräften für den praktischen Teil der Fortbildung neben ausgedienten Alt- auch ein Nullserienfahrzeug eines namhaften Herstellers zur Verfügung. Dadurch wurde ihnen eine Ausbildung an aktuellen Fahrzeugen, wie sie derzeit auf unseren Straßen unterwegs sind und somit den aktuellen Sicherheitseinrichtungen entsprechen, ermöglicht.



 

Rückblick 2. Nohfelder Feuerwehr Oldtimer-Treffen 2017

Ein voller Erfolg war das 2. Nohfelder Feuerwehr Oldtimer-Treffen, zu dem der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Nohfelden e. V. am diesjährigen internationalen Museumstag (21.05.2017) rund um die Burg Nohfelden eingeladen hatte. Weit mehr als 1.000 Besucher aus Nah und Fern waren gekommen, um sich die historischen Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr anzusehen. Insgesamt 20 Oldtimer aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz hatten den Weg nach Nohfelden gefunden und konnten bei frühsommerlichen Temperaturen im Ambiente des Burgflairs der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ältestes Fahrzeug war ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16) aus Idar-Oberstein der Marke Mercedes-Benz, Baujahr 1955. Deutlich zu erkennen war bei den zahlreichen roten Wagen, dass sie durch die stetige Erweiterung des Aufgabenspektrums im Laufe der Jahre zunehmend größer wurden. Einst zur reinen Brandbekämpfung konzipiert, überwog bei den Fahrzeugen noch der Raum für die Mannschaft, während heute der feuerwehrtechnische Aufbau mit diversem technischem Gerät größenmäßig ins Auge sticht.
Ein roter Wagen mit blauem Blinklicht prägt den Wiedererkennungswert der Feuerwehr. Dass dies aber nicht immer so war, zeigte die Feuerwehr Frankenthal bei einer historischen Löschübung am Nachmittag. Mit einer Handfeuerspritze und einer Alarmglocke rückten sie an und demonstrierten den interessierten Zuschauern, wie früher ein Feuer gelöscht wurde. Anschließend sorgte der Feuerwehrchor der Gemeinde Namborn für musikalische Umrahmung. Alle kleinen Besucher erwartete ein abwechslungsreiches Programm, unter anderem mit Hüpfburg, Museums-Rallye und einer Geschichtsvorlesung mit „Flori“, dem Maskottchen der Kinderfeuerwehr. Zum Abschluss fand eine große Sternfahrt durch die Gemeinde zum Center Parcs am Bostalsee statt. Im Jahr 2020 soll die Veranstaltung in die dritte Auflage gehen und weiter wachsen.

Zur Bildergalerie


 

Jahreshauptversammlung 2017

Auf ein arbeitsreiches Jahr mit 5.123 ehrenamtlichen Stunden Einsatz- und Übungsdienst blickte der Löschbezirk Nohfelden in seiner Jahreshauptversammlung am 24.03.2017 zurück. Löschbezirksführer Robert Wagner berichtete, dass die 34 Aktiven zu 42 Einsätzen ausrücken mussten. Diese unterteilten sich in 17 Brände, 14 Hilfeleistungen und elf Fehlalarme. Die Wehrführung dankte den Feuerwehrangehörigen für ihre Einsatzbereitschaft. Nohfelden ist mit einem Durchschnittsalter von 31,9 Jahren derzeit jüngster Löschbezirk und eine feste Stütze der Feuerwehr Nohfelden. Bei 98 % aller Einsätze waren sie innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Hilfsfristen und der erforderlichen Mannschaftsstärke am Unglücksort zur Stelle. Auch die positive Entwicklung in der Jugendfeuerwehr sei ein großer Erfolg. Die gemeinsamen Übungen mit dem Nachbarlöschbezirk Türkismühle wurden im vergangenen Jahr sehr gut angenommen. Zudem ist die Nachwuchsgruppe durch zahlreiche Neuaufnahmen wieder auf neun Mitglieder, sechs Mädchen und drei Jungen, angewachsen.
Zum Abschluss beförderte der Erste Beigeordnete der Gemeinde Nohfelden, Christian Barth, Raphaela Riebel zur Feuerwehrfrau, Adrian Porcher, Joshua Riebel und Lucca Saar zu Feuerwehrmännern, Marc-Andre Stuber zum Hauptfeuerwehrmann sowie Sebastian Tibo zum Brandmeister.

Foto von links: Marc-Andre Stuber, der Erste Beigeordnete Christian Barth, Joshua Riebel, Ortsvorsteher Jörg Vogt, Raphaela Riebel, stellv. Wehrführer Jochen Wilhelm, Adrian Porcher, Lucca Saar, Wehrführer Thomas Laubenthal, Sebastian Tibo, stellv. Löschbezirksführer Holger Gräfe, Löschbezirksführer Robert Wagner

 

Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr

Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern von Nohfelden, die sich an der diesjährigen Christbaumsammelaktion mit einer Spende und/oder der Abgabe ihres Weihnachtsbaumes zur umweltgerechten Entsorgung beteiligt haben. In unserem Ort konnte ein stolzer Betrag in Höhe von 1.179,93 € gesammelt werden. Die Spenden werden am 08.03.2017 an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e. V., die Kindergärten und die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Nohfelden sowie an den Kinderhospiz-Dienst Saar übergeben.

 

NACHRUF

Am 4. September 2016 verstarb unser Feuerwehrkamerad

Heinrich Gräfe

im Alter von 69 Jahren. Der Verstorbene war seit dem 06.02.1974 Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Nohfelden, Löschbezirk Nohfelden, und hat sich bis zu seinem Wechsel in die Altersabteilung am 03.02.2007 stets zum Schutz und zum Wohle der Allgemeinheit eingesetzt. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.
 
Für die Angehörigen des Löschbezirks Nohfelden
Robert Wagner, Löschbezirksführer

 

Jahreshauptversammlung 2016

In der Jahreshauptversammlung am 26.02.2016 blickte Löschbezirksführer Robert Wagner auf das abgelaufene Jahr zurück. Der Löschbezirk Nohfelden wurde im Jahr 2015 zu 30 Einsätzen alarmiert. Diese unterteilten sich in sieben Brände, zehn Hilfeleistungen und 13 Fehlalarme. Darüber hinaus wurde wieder viel Zeit in die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrangehörigen investiert. Insgesamt leisteten die 35 Aktiven rund 3.890 ehrenamtliche Stunden zum Wohl der Allgemeinheit. Hinzu kommen zahlreiche Aktivitäten in Zusammenarbeit mit dem Förderverein im Bereich des kulturellen Lebens im Ort. Gemeindewehrführer Thomas Laubenthal und Ortsvorsteher Jörg Vogt lobten die Nohfelder Wehrmänner und -frauen für ihre Einsatzbereitschaft, die sie an den Tag legen. Die Wehr sei eine feste Stütze der Gemeinde, was sich nicht nur in der Personalstärke, sondern insbesondere auch in der Vielzahl an Führungskräften wiederspiegele, die eine Funktion auf Gemeindeebene wahrnehmen.
Obwohl man für die Zukunft in Nohfelden derzeit sehr gut aufgestellt ist, sorgt man sich um den Fortbestand der Jugendfeuerwehr. Hier sei man händeringend auf der Suche nach interessierten Kindern und Jugendlichen, da die Nachwuchsgruppe auf nur noch vier Mitglieder geschrumpft ist. Um einen geregelten Übungsbetrieb aufrechterhalten zu können, finden seit Januar alle Dienste gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr des Löschbezirks Türkismühle, vierzehntägig mittwochs von 17:30 bis 19:30 Uhr, abwechselnd in Nohfelden und Türkismühle, statt.
Zum Abschluss freute sich Bürgermeister Andreas Veit mit Adrian Porcher, Joshua Riebel, Lucca Saar und Nils Sieler gleich vier neue Nachwuchskräfte als Feuerwehranwärter aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernehmen zu können. Des Weiteren beförderte er den zweiten stellvertretenden Gemeindewehrführer Holger Gräfe, der zugleich auch stellvertretender Löschbezirksführer des Löschbezirks Nohfelden ist, zum Oberbrandmeister und ernannte Sebastian Tibo zum stellvertretenden Gerätewart sowie Christian Schley zum Beauftragten für den Atemschutz. Für 35 Jahre treue Dienste sprach Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt Lob, Dank und Anerkennung aus und verlieh dem Hauptfeuerwehrmann Martin Müller das Goldene Feuerwehr-Ehrenabzeichen am Bande. Weitere Dankesworte wurden an Roman Roscheck gerichtet, der aus dem aktiven Dienst ausschied und in die Altersabteilung wechselte.



Foto von links: Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt, Nils Sieler, Bürgermeister Andreas Veit, Adrian Porcher, Lucca Saar, Ortsvorsteher Jörg Vogt, Martin Müller, Sebastian Tibo, Joshua Riebel, Gemeindewehrführer Thomas Laubenthal, Christian Schley, Roman Roscheck, stellv. Gemeindewehr- und Löschbezirksführer Holger Gräfe und Löschbezirksführer Robert Wagner


 

Christbaumsammelaktion der Jugendfeuerwehr

Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern von Nohfelden, die sich an der diesjährigen Christbaumsammelaktion mit einer Spende und/oder der Abgabe ihres Weihnachtsbaumes zur umweltgerechten Entsorgung beteiligt haben. In unserem Ort konnte ein stolzer Betrag in Höhe von 1.138,52 € gesammelt werden. Die Spenden werden am 24.02.2016 an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e. V., die Kindergärten und die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Nohfelden sowie an den Kinderhospiz-Dienst Saar übergeben.
 

Seit dem 01.12.2006 finden Sie auf den folgenden Seiten alle aktuellen Informationen über den Löschbezirk Nohfelden.
"
Mo. 13.11.17, 18:30 Uhr, Einsatzübung Sonderobjekt (Aktive)

Mo. 20.11.17, 18:30 Uhr, Einsätze im Bereich des ÖPNV (Aktive)

Mi. 22.11.17, 17:00 Uhr, Plätzchen backen (Jugend)
Letzte Aktualisierung:
12.11.2017
Du bist der 112216 Besucher (308581 Hits) auf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=