Wald- und Wiesenbrandgefahr steigt

In den letzten Wochen ist es im Landkreis St. Wendel bereits zu mehreren Flächenbränden gekommen. Viele werden sich fragen, wie das sein kann - es ist doch Frühling und nicht Hochsommer und es gab auch keine längere Trockenzeit. Das ist richtig. Der Grund liegt aber in einer weniger bekannten Tatsache, dass bestehende Waldschäden die Brandgefahr erhöhen. Die verlichteten Kronen geschädigter Bäume fördern den Graswuchs auf dem Boden. Die im Winter abgestorbene Grasschicht wirkt im Frühjahr wie ein "Brandbeschleuniger", so dass nicht nur in den Hitzeperioden im Sommer, sondern gerade auch im Frühjahr die Wald- und Wiesenbrandgefahr außerordentlich hoch ist. Gleichzeitig behindert der stärkere Graswuchs die Wasserversorgung des Baumes, so dass er trockener und leichter entflammbar ist.

Deshalb sind in Wald- und Wiesennähe folgende Punkte unbedingt zu beachten:

- keine Zigarettenkippen wegwerfen

- Glasflaschen/-scherben wirken unter Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas.

- Katalysatoren von Auspuffanlagen erzeugen eine erhebliche Hitze. Fahrzeuge sollten daher nicht auf trockenen Grasflächen abgestellt werden.

- Grillen ist nur an den dafür vorgesehenen Plätzen erlaubt.

Sollte es dennoch zu einem Wald- oder Wiesenbrand kommen, bitte diesen schnellstmöglich über die bekannte Notrufnummer 112 mit genauer Ortsbeschreibung melden.

 

Seit dem 01.12.2006 finden Sie auf den folgenden Seiten alle aktuellen Informationen über den Löschbezirk Nohfelden.
"
Fr. 22.09.17, 17:30 Uhr, Atemschutz-übungsstrecke (Aktive)

Mo. 25.09.17, 18:30 Uhr, Arbeiten mit Feuerwehrplänen (Aktive)

Mi. 27.09.17, 17:30 Uhr, Basteln und Werken (Jugend)
Letzte Aktualisierung:
20.09.2017
Du bist der 111260 Besucher (306477 Hits) auf dieser Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=